Bundesumweltministerin Svenja Schulze zu Besuch bei FLIP

29.06.2021
Svenja Schulze in Aachen auf ihrer Sommerreise 2021 Urheberrecht: © BMU/Sebastian Bänsch  

Bundesumweltministerin Svenja Schulze war im Rahmen ihrer Sommerreise am 28.6.2021 zu Gast in Aachen, um sich über die Fortschritte des seit 2020 laufenden Projekts „FLIP – Förderung der Lebensqualität von Insekten und Menschen durch perfekte Wiesenwelten“ zu informieren. FLIP hat zum Ziel, in der Region Aachen Glatthaferwiesen wiederzubeleben und die Öffentlichkeit für das Thema Insekten und Insektensterben zu sensibilisieren. Bei Glatthaferwiesen handelt es sich um einen wichtigen, regionaltypischen Lebensraum für Insektenarten, der an vielen Orten verschwunden ist. Städtische Grünflächen, aber auch intensives Mäh- und Weisegrünland der landwirtschaftlich genutzten Gebiete im Umland sollen deshalb wieder ökologisch sinnvoll und standortgerecht aufgewertet werden.

Auf Gut Hasselholz bei Projektpartner Dietmar Veith wurden Frau Schulze das FLIP-Projekt und eine insektenfreundliche Wiese vor Ort vorgestellt. Wir hatten Gelegenheit, über unsere bisherigen Erfahrungen, über die Notwendigkeit der ökologischen Aufwertung der Wiesen, über die Akzeptanz des Projekts bei den Bürgerinnen und Bürgern und unsere Ziele hinsichtlich der Kommunikation über Insekten zu berichten.

Zu Gast waren auch Vertreterinnen und Vertreter weiterer vom BMU und BfN geförderter Projekte, die sich mit dem Thema Insektenschutz beschäftigen: BienABest und LIBA.