SULEICA – Smart Urban Logistics through Electrification Collaboration and Automation

Logo des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur

Ansprechpartnerin

Telefon

work
+49 241 80 49242

E-Mail

E-Mail
 

PROJEKTINFORMATION

 

Der Transport von Gütern ist eine der wichtigsten Komponenten der deutschen Wirtschaft. Durch den E-Commerce ist das Transportvolumen in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Insbesondere die Elektrifizierung und Automatisierung bieten Potenziale, die Transportprozesse von morgen neu zu denken. Damit dies ein Erfolg wird, müssen neue urbane Konzepte erarbeitet werden, die die neuartigen Technologien in das städtische Leben integrieren.

Im engen Schulterschluss mit der Einführung der Technologie muss ein gesellschaftlicher Transformationsprozess beschritten und mit transparenten öffentlichen Kommunikationsstrategien unterlegt werden. Gerade bei der Einführung neuartiger Technologien, wie das automatisierte Leichtfahrzeug, ist das Innovationsmanagement zentral, da es häufig einen von gesellschaftlicher Skepsis begleitenden Prozess darstellt, wenn die Bürger nicht von Anfang an in den Transformationsprozess eingebunden werden.

Das Gesamtprojekt Suleica verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, welcher von Beginn an auf die Akzeptanz der Technologie, die Leistungsfähigkeit des Systems für verschiedene Anwendungsfälle sowie die Umweltauswirkungen auf den urbanen Raum ausgerichtet ist. Es entsteht ein Gesamtsystem, in dessen Zentrum die Anpassung, Weiterentwicklung und Erprobung automatisierter elektrischer Leichtfahrzeuge für eine smarte urbane Innenstadtlogistik in Aachen steht.

Im Teilprojekt Suleica: Mensch und Verkehran der RWTH Aachen University konzentrieren sich die Verbundpartner, der Lehrstuhl für Communication Science, das Human-Computer Interaction Center, kurz HCIC, und der Lehrstuhl und das Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr, kurz ISB, auf

  1. die Akzeptanz und die Wahrnehmung der automatisierten Leichtfahrzeuge aus der Perspektive der Nutzerinnen und Nutzer in unterschiedlichen Nutzungskontexten, Partner HCIC, und
  2. die verkehrliche und technische Integration der automatisierten Leichtfahrzeuge in das bestehende System und die Untersuchung der Einsatzpotentiale und Auswirkungen der interurbanen Logistik, Partner ISB.
 

Externe Links