english

CERM - Gestaltung nachhaltiger Mobilität

Die Gestaltung nachhaltiger Mobilität sieht sich mit vier Kernherausforderungen konfrontiert: Verkehrssicherheit, Verkehrseffizienz, Energieeffizienz und urbane Lebensqualität. Für alle vier Forschungsfelder stellt die Vernetzung einen elementaren Stellhebel dar. Für zukünftige Mobilität wird daher eine leistungsfähige, auf diesen Bereich ausgerichtete und optimierte Informations- und Kommunikationstechnik unverzichtbar sein.

Im in Aldenhoven aufzubauenden „Center for European Research on Mobility“ (CERM) sollen einerseits die bereits heute weltweit implementierten Kommunikations- und Vernetzungsstandards in Länderkonfigurationen umschaltbar dargestellt werden können, andererseits sollen neue Technologien zur Kommunikation zwischen Fahrzeugen, Fußgängern, Infrastruktur sowie weiteren Verkehrsteilnehmern und Objekten implementiert und erforscht werden können. Das Spektrum möglicher Forschungsprojekte auf Grundlage des CERM erstreckt sich von der eigentlichen Kommunikationshardware und -software über Systeme und Maßnahmen hinsichtlich Sicherheit, Verkehrsfluss, Effizienz bis hin zur Erforschung der Nutzerakzeptanz und möglicher Geschäftsmodelle und bietet damit für Forscher fast aller Fakultäten der RWTH Aachen ein einzigartiges Potential.

Projektinformation:

Förderung:

Strategiefonds der RWTH Aachen University

Fördersumme:

2,1 Millionen Euro

Laufzeit:

Januar 2014-Dezember 2017

Beteiligte Projektpartner:

  • ika der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein
  • IRT der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Abel
  • ISS der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerd Ascheid
  • IFS der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Torsten Dellmann
  • IHF der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Heberling
  • i11 der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Kowalewski
  • ISB der RWTH Aachen - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Vallée
  • Team:

    Teresa Schmidt, M.A.

    Ralf Philipsen, M.Sc.

    Dr. Sylvia Kowalewski