english

AC-TEC Acceptance, Usability, and Ethics in New (Medical) Technologies 

 

Das vorliegende Projekt zielt auf die Etablierung eines interdisziplinären RWTH-Forschungszentrums für Akzeptanz, Usablity und Ethik bei neuen (Medizin) Technologien.

90% aller Innovationen scheitern am Markt. Besonders häufig fehlen die konsequente Berücksichtigung der Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden und deren aktive Einbeziehung in der Entwicklung von Produkten und Services, die frühzeitige Herausarbeitung Akzeptanz hemmender bzw. fördernder Faktoren sowie die Integration von Gender & Diversity Aspekten in die Forschungs- und Produktentwicklung.

Gerade die letztgenannten Aspekte besitzen für die erfolgreiche Platzierung technischer Produkte am Markt besonders große Bedeutung. Sie sind in hohem Maße „menschennah“ und abhängig von der Akzeptanz der diese Technik nutzenden Akteure. Die RWTH Aachen besitzt ein hohes Potential für die Entwicklung von (Medizin-) Technik. Im Projekt wird geprüft, wie  primär technikbezogener Ansätze ergänzt werden können durch die frühzeitige Analyse und Einschätzung von Anforderungsprofilen mit Bezug auf die Aspekte Gender & Diversity, Akzeptanz, Brauchbarkeit (Usability) und ethische Verantwortbarkeit.

Projekt Informationen:

Förderer:

Boost Funds, RWTH Aachen, Excellence Initiative

Laufzeit:

01.09.2009-31.08.2011

Koordinatoren:

Prof. Dr. Dr. Dr. Dominik Groß (Medizinethik und -theorie)
Prof. Dr. Martina Ziefle (Communication Science)

Weitere Antragsteller:

Prof. Dr. Heather Hofmeister (Sociology/Gender Studies)
Prof. Dr. Eva-Maria Jakobs (Textlinguistik, Technikkommunikation)
Prof. Dr. Rolf Rossaint (Anästhesiologie & Notfallmedizin, Telemedizin)

Ansprechpartner:

Dipl. Soz. Anne Kathrin Schaar

Dipl.-Inform. Sarah Mennicken