english

Ford-RWTH Alliance Projekt zur Nutzerinteraktion bei innovativen Fahrzeugkonzepten

In einem gemeinsamen Vorgehen des Lehrstuhls für Communication Science und dem Ford Forschungszentrum Aachen Innovation Management, (Mobility & VES EU Ford Research & Advanced Engineering) werden neuartige Interaktionsformen für die Nutzerinteraktion bei autonomen Taxis entwickelt und iterativ getestet. Das innovative Vorgehen fokussiert die Kommunikation und Interaktion mit den Fahrzeugen sowie die Akzeptanz der Endnutzer berücksichtigen.

Die Ford Research Alliance stellt eine besondere Art von Kooperation zwischen Hochschule und Industrie dar. Die Ford RWTH Alliance ist die erste Alliance außerhalb der USA, bei der die US-amerikanischen Universitäten MIT, University of Michigan und Stanford diese neue und innovative Form der Zusammenarbeit mit der Ford Motor Global Company eingegangen sind. In dieser Zusammenarbeit werden Projekte ausgewählt und gefördert, die sich insbesondere der Bearbeitung komplexer Themen mit langfristiger Relevanz für das Anwendungsfeld der Automobilindustrie widmen. Dadurch werden vor allem grundlagenorientierte und/oder interdisziplinäre Projekte angestoßen.

Projektinformation

Förderung:

Ford Research Alliance

Team:

Teresa Brell, M.A.

Ralf Philipsen, M.Sc.

Zeitraum:

01.01.2018 - 31.12.2019