english

Lehrstuhl für Communication Science &
Human-Computer Interaction Center

WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen -  Psychologie, Informatik, Kommunikationswissenschaft, Medizintechnik, Physik, Technikkommunikation, Soziologie, Politikwissenschaft, Design, Anglistik, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Architektur - untersuchen gemeinsam, wie Schnittstellen zwischen Mensch und Technik in verschiedenen Kontexten gestaltet sein müssen, damit sie den Bedürfnissen, Fähigkeiten und den Wünschen der Endnutzer an eine akzeptierte Technologie entgegenkommen.

Unsere Forschung ist in verschiedene disziplinäre und interdisziplinäre Projekte innerhalb und außerhalb der Hochschule eingebunden und eng in Anwendungskontexte verzahnt.

Auswahl aktueller Projekte:

Future Care Lab

Im Projekt eHealth „Enhancing Mobility with Aging: Adaptive Immersive Interfaces to Personal Health Care Systems“ wird untersucht, wie man medizintechnische Produkte im häuslichen Umfeld integrieren kann.

[Mehr...]

DFG Forschungscluster: Integrative Production Technology for High-Wage Countries (ICD D1)

Im diesem Projekt erforschen wir mit den Kolleg/innen vom Werkzeugmaschinenlabor (WZL), dem Insittut für Arbeitswissenschaft (IAW) und dem Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. (fir) wie die Produktion von morgen — von der Maschinenebene bis hin zur Logistikkette — durch selbstoptimierende Prozesse zuverlässiger, günstiger und effizienter gestaltet werden kann und wie menschliche Entscheider optimal in diese Prozesse eingebunden werden können.

Diese Forschung können Sie aktiv unter logistikpiel.de unterstützen.

[Mehr lesen...]

DFG Forschungscluster: Integrative Production Technology for High-Wage Countries (CSP)

Im Teilprojekt Scientific Cooperation Engineering soll eine Integration von Experten aus den Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Ingenieurswissenschaften spezifisch an die Bedingungen im Cluster bewerkstelligt werden.

[Mehr lesen...]

KESS

Eine der größten Herausforderungen bei der Umstellung auf regenerativ erzeugte Energie ist der volatile Charakter der regenerativen Primärenergiequellen. Deshalb spielen im kommunalen Energieversorgungssystem konventionelle Energiewandlungsverfahren, eine effiziente Energiespeicherung, die Bereitstellung von konventioneller Residuallast und eine intelligente Stromdistribution eine entscheidende Rolle.

                                                       [Mehr lesen...]

 

 

 

 

I2EASE

                            

Ziel ist es, automatisierte Fahrfunktionen zur Optimierung der Energieeffizienz von E-Fahrzeugen im urbanen Umfeld zu ermöglichen durch vernetzte intelligente Sensorik und ein angepasstes, ganzheitlich konzipiertes & umgesetztes Verkehrsmanagement.

[Mehr lesen...]

Whistle

 

 

Ziel ist die Entwicklung und Umsetzung eines AAL-Systems, welches mit einer neuartigen Sensormethode eine Bewegungsanalyse pflegebedürftiger Menschen ermöglicht und damit zur Optimierung der Pflege und zu einem selbstbestimmten Leben beiträgt.


 

 

CO2 USE 



Im ersten Projektjahr wird ein Vergleich Carbon Capture Storage (CCS) vs. Carbon Dioxid Usage (CDU) im Hinblick auf Akzeptanz und öffentliche Wahrnehmung vorgenommen.
                                  [mehr lesen...]

 

IntuiTex

Ziel des Projekts ist die Entwicklung intuitiv bedienbarer textiler Eingabemöglichkeiten, welche sich in das häusliche Umfeld einfügen lassen und menschliche Bedürfnisse und altersbedingte Steuerungsschwierigkeiten berücksichtigen.

 

                                                           [mehr lesen...]

 

 

 

 

 

 

 

Communication Science erfolgreich am No-Shave-November 2016 teilgenommen

Mit vollem Einsatz, unter Verzicht auf Wohlbefinden und trotz Auflehnung ihres Umfeldes nahmen Dr. Philipp Brauner und Simon Himmel für das Communication Science Team am diesjährigen No-Shave-November teil. „Cancer Awareness steht über den persönlichen und ästhetischen Belangen“, so ...

Weiterlesen